Witze Ehe

Der Student verbringt seine Nachmittage vorwiegend damit, im Keller chemische Substanzen zu mischen. Eines Tages kommt der Vater runter, als der Sohn gerade etwas in die Wand schlägt.
„Stefan, klopf doch bitte keine Nägel in die Wand“
„Das ist kein Nagel, Dad. Das ist ein Wurm. Ich habe eine Salbe entwickelt, die alle Dinge hart wie Stein macht“
„Weisst Du was, Sohn,“ meint Vater mit plötzlichem Interesse, „du gibst mir die Salbe und ich kauf Dir ein Auto.“
Als Stefan am nächsten Tag von der Uni kommt, stehen zwei nagelneue Autos in der Einfahrt. „Dad, wozu die Autos“, fragt er.
„Oh, die sind beide für Dich, mein Sohn. Der Golf ist von mir- und der Mercedes von Deiner Mutter“


Drei Männer brüsten sich, wer der beste im Bett sei.
Der erste: „Ich hab gestern nacht dreimal mit meiner Frau geschlafen und heute morgen hat sie mir ins Ohr geflüstert, dass ich der tollste sei“
Der zweite: „Ich habe letzte Nacht 5 mal mit meiner geschlafen. heute morgen hat sie mir zugestanden, dass ich der beste Liebhaber aller Zeiten bin“
Der dritte: „Ich hab letzte Nacht einmal mit meiner Frau geschlafen“
„Was, nur einmal ? Und was hat sie heute morgen gesagt ?“
„Hör nicht auf“


Kommt ein maskierter Mann in eine Samenbank und verlangt mit hochgehobener Waffe 10 Reagenzgläser mit Samen. Die eingeschüchterte Frau hinter dem Dresen versucht dem vermutlichen Bankräuber klar zu machen, dass es sich um eine Samenbank und nicht um eine Bank in der es Geld gibt handelt.
Doch der vermummte lässt sich nicht rumreden und pocht weiterhin auf seiner Forderung. Missmutig geht die Frau in die Kühlhalle holt die 10 Reagenzgläser und legt sie auf den Dresen. Der Räuber sagt: „So, jetzt trinken Sie die 10 Reagenzgläser aus!“ Die Frau ekelt sich aber macht es nun doch Schluck für Schluck. Als Sie das letzte auch leer hat, fragt Sie: „Und jetzt?“ Der Bankräuber nimmt seine Maske ab und sagt freudestrahlend: „Ja siehst du Helga, es geht ja doch!“


Verheirateter Mann kommt aus dem Urlaub zurück.
Er: „Super Stimmung, super Nachtleben… . War echt geil!“
Seine Frau: „Was hat der Spaß gekostet?“
Er: „15.ooo DM“
Seine Frau: [Moralpredigt der Frauen halt]
Sie entschließt sich den gleichen Urlaub zu machen wie ihr Mann.
Kommt zurück.
Er: „Und wie war’s ?“
Sie: „Super Stimmung. Super Nachtleben, …)
Er: „Und was hat’s bei dir gekostet?“
Sie: „15 DM. Ein Cocktail am ersten Abend in der Disco und dann habe ich so einen Penner wie dich kennengelernt !“


Das junge Paar Frühstückt…
„Liebling, die Eier…“
“ Hart oder Weich ?“
“ Kraulen!!“


Die Rodeostellung:
Gehe zu deiner Frau und sage zu ihr, sie solle sich auf ihre Hände und Knie begeben. Dringe von hinten in sie ein, halte sie mit beiden Händen an den Haaren und sage: „Diese Stellung hat meine Sekretärin am liebsten.“
Dann musst du versuchen, länger als 3 sek. drauf zu bleiben.


Müller sitzt am Tresen und säuft wie ein Loch. Ein Bier und ein Korn
nach dem anderen. Es kommt wie es kommen muss – Müller kann’s nicht bei sich halten und kotzt sich voll. Hemd und Jackett sind im Eimer. Das ernüchtert ihn ein wenig und ihm fällt das Theater ein, das seine Frau bei dem letzten vollgekotzten Jackett gemacht hat. Guter Rat kostet gar nicht viel, nur 10 DM. Diese 10 DM steckt Müller in die Brusttasche des Jacketts.
Am kommenden Morgen sitzt Müller beim Frühstück. Die Gattin findet die Klamotten und tobt. „Weißt Du “ sagt Müller, „da war gestern so ein Schwein in der Kneipe. Der hat gesoffen wie ein Loch. Ich hab’s kommen sehen und wollte gerade weg da hat der losgekotzt – mir mitten auf die Brust. Ich hätte dem vielleicht in den Arsch treten können. Aber der hat mir einen 10er in die Brusttasche geschoben, für die Reinigung. Da konnte ich dann gar nichts mehr sagen und bin nach Hause gekommen. “
„Ist gut „, sagt da seine Frau, „aber wenn Du ihn noch mal siehst, dann lass Dir noch einen 10er geben. Das Schwein hat nämlich auch in Deine Hose geschissen ! „


Kommt ein Mann in die Drogerie und verlangt 10 tiefschwarze Kondome.
Auf den erstaunten Blick des Drogeristen meint er:
„Ach, wissen Sie, meine Frau ist gestern verstorben und meine Freundin meinte….“


„Ich habe schrecklich Zahnschmerzen.“
„Das kenne ich, letzte Woche hatte ich auch welche. Da habe ich mit meiner Frau geschlafen und schon waren sie weg.“
„Toll, meinst Du, Deine Frau hätte heute Zeit für mich?“


Eine Frau will ihren Mann heiss machen und legt sich nackt auf den Fussboden und macht Spagat auf den Fliesen im Flur. Als der Mann nach Hause kommt und sie aufstehen will merkt sie, das sie sich mit ihrem besten Stück an den Fliesen festgesaugt hat. Der Mann holt einen Klempner. Der Klempner meint, dass es nur die Möglichkeit gäbe die Fliesen zu Zerschlagen. Darauf der Mann: “ Geht nicht viel zu teuer, die Fliesen hier koste pro Quadratmeter 50 DM.“
Darauf fängt der Klempner an der Frau die Titten zu massieren.
Mann:“ Was machen sie denn da? “
Klempner: „Na ich mach sie ein bisschen feucht, dann können wir sie in die Küche schieben, da sind die Fliesen billiger.


Der Vater steht am Sonntagmorgen im Bademantel im Badezimmer und hat eine wunderbare Morgenlatte. Da kommt sein fünfjähriger Sohn herein und starrt den Vater an. „Du Papa, was hast du denn da?“ fragt der Kleine.
Sagt der Vater: „Na weisst du, dass ist ein Zirkuszelt. Geh schnell zu Mutti und sag‘ ihr, dass die Vorstellung in 10 Minuten anfängt.“ Nach fünf Minuten kommt der Junior wieder und sagt: „Mutti hat gesagt, der Clown habe Nasenbluten.“ Meint der Vater: „Dann geh zu Mutti und sag ihr, der Clown solle die Vorstellung abblasen….“


Der Anwalt fragt seine Mandantin:
„Warum wollen Sie sich denn scheiden lassen?“
„Weil mein Mann jeden Abend Arbeit mit nach Hause bringt.“
„Aber das ist doch kein Scheidungsgrund, das mache ich doch auch!“
„Ja, aber mein Mann ist Callboy!“


Wütend holt Karl-Heinz den Mann aus dem Schrank und brüllt: „Dass Sie mit meiner Frau schlafen, ist ganz und gar nicht nach meinem Geschmack!“ – „Nach meinem auch nicht!“ – „Frech werden Sie jetzt auch noch, dafür werden Sie bezahlen!“ – „Hab ich doch schon längst!!“


Am frühen Morgen geht ein Mann auf die Jagd.
Im Wald angekommen, beginnt es zu regnen, der Wind nimmt zu.
Der Mann beschliesst, umzukehren.
Kommt nach Hause, zieht sich aus – und legt sich wieder zu seiner Frau ins Bett.
„Wie ist es draussen?“ fragt die Frau gähnend im Halbschlaf.
„Kalt, und es regnet!“
„…..und mein Idiot ist auf die Jagd gegangen!“


Stammtischgespräch in der Kneipe:
„Also, meine Alte ist echt hellhörig, immer wenn ich blau nach Hause komme, merkt sie es sofort und wird wach, dabei habe ich schon alle Schlösser und Türangeln geölt.“
Meint der andere:
„Du machst das total falsch! Du musst Sand in die Türschlösser streuen, damit’s quietscht und ordentlich Lärm macht. Wenn Du dann besoffen heimkommst, trampelst Du die Treppe hoch, reisst die Schlafzimmertür auf und sagst lautstark zu Deiner Alten:
„HEY, OLLE, JETZT PACKEN WIR’S MAL WIEDER RICHTIG AN!
Du wirst sehen, wie Deine Alte dann schlafend im Bett liegt und sich nicht rührt!“


2 Freundinnen am Tel.: „Stell dir vor, als ich neulich nach hause kam, sass mein Mann im Wohnzimmer und onanierte!“
„Das ist ja wirklich ein starkes Stück! und – was hast du gemacht?“
„Ich habe ihn natürlich sofort in den Mund genommen und die Sache zu Ende gebracht!“
„warum? lieber einmal zähne putzen als die ganze Wohnung!“


Ein Ehepaar feiert ganz gross seinen 35. Hochzeitstag. Fragt einer der Gäste die Ehefrau:“ wie hält man es eigentlich so lange miteinander aus?“
„Tja, wir verstehen uns blind. wir haben zum Beispiel immer die Handtücher gemeinsam benutzt. Auf dem einen steht ein A für ANTLITZ und auf dem andern ein G für GESÄSS.“
„wie jetzt ?“, mischt sich der Ehemann ein. „ich dachte immer, es hiesse ARSCH und GESICHT.“


Wissenschaftler haben festgestellt…
…dass ein Geschlechtsverkehr im Durchschnitt 4 Minuten dauert!
Die durchschnittliche Zahl der Stösse beträgt 10 pro Minute,
also 40 pro Geschlechtsverkehr.
Angenommen die durchschnittliche Länge des männlichen Gliedes beträgt 16 cm
so empfängt eine durchschnittliche Dame pro
Geschlechtsverkehr rund 640 cm.
Eine durchschnittliche Dame vollzieht diesen durchschnittlich dreimal pro Woche, und das Jahr hat 52 Wochen.
158 Akte mal 640 cm ergeben rund 1 Kilometer.
So verehrte Dame !
Wenn Sie weniger als diesen Kilometer von ihrem
Mann jährlich bekommen, vertrauen Sie sich dann
einfach dem Mann an, der Ihnen diese Karte überreicht.
Lassen Sie sich überraschen !!!


Im Büro gab es eine tolle Weihnachtsparty. Als der Mann am nächsten Tag nach Hause aufwacht, erinnert er sich noch wage an einen Streit mit seinem Chef. „War da was?“ fragt er seine Frau.
„Weiss Gott“, antwortet sie, „du hast zu ihm gesagt, er könne sich zum Teufel scheren.“
„Und dann?“
„Hat er dich gefeuert!“
„Er kann mich mal!“
„Siehst du“, sagt die schnuckelige Ehefrau, „das habe ich auch zu ihm gesagt, und jetzt hast du deinen Job wieder.“


Müller kommt von der Spätschicht nach Hause, ist unheimlich spitz auf seine Frau. Er schleicht ins Schlafzimmer, sieht seine Frau im Bett liegen, schmeisst seine Klamotten in die Ecke, kriecht unter die Decke…..Toll!!!!
Nach vollbrachter Tat braucht er dringend eine Zigarette und Lust auf ein Bier hat er auch.
Er geht in die Küche und – dort sitzt seine Frau.
„Ja, was machst Du denn hier? Warum bist Du nicht im Bett?“
„Ach so, da liegt Oma, der ging es nicht so gut!“


Das junge Paar unterhält sich auf einer Party, was man denn dazu sagen könnte, wenn man Lust aufeinander hätte. Es sei ja so peinlich, wenn andere es mitbekommen würden.
Schliesslich einigten sich beide darauf zu sagen „lachen“.
Das klappt bei der nächsten Party auch ganz hervorragend.
Einige Wochen später fragt er zu Hause:
„Ich hätte mal wieder Lust etwas zu lachen.“
„Nee,“ wehrt sie ab, „ich habe Kopfschmerzen.“
Nach einer halben Stunde fragt sie ihn dann:
„Na, hast Du noch Lust ein wenig zu lachen?“
Darauf er:
„Zu spät, ich habe mir schon ein ins Fäustchen gelacht!“


War mal ein junges Pärchen, das hatte einen Sohn geboren.
Die Freude war gross und man hatte viel Spass daran, den Kurzen heranwachsen zu sehen. Nur eines störte das Paar, der Sohn wollte nicht reden. Naja dachten sie, die einen eher, die anderen später. Und dann, als zu Weihnachten die ganze Familie mit Oma, Opa, Tante, Onkel u.s.w. zusammensass, sagte der Kurze plötzlich „OPA“. Die tiefe Enttäuschung, dass das erste Wort nicht Mama oder Papa war, wurde von der Freude, dass er überhaupt etwas sagte überspielt. Aber, am nächsten Tage starb der Opa.
Die Zeit ging ins Land, als der Kurze dann nach einigen Monaten plötzlich „OMA“ sagte. Auch sie starb am nächsten Tag.
Als der Kleine nach geraumer Zeit „PAPA“ sagte, wurde seinem Vater doch etwas mulmig. Am nächsten Tag stand er dann auch ganz vorsichtig auf, fuhr vorsichtshalber mit dem Bus zur Arbeit. Während der Arbeit achtete er tunlichst auf sämtliche Vorsichtsmassnahmen und fuhr auch mit dem Bus wieder nach Hause. Zu Hause angekommen, empfängt ihn seine Frau mit den Worten „Hallo Schatz, weisst Du wer heute gestorben ist ? Der Postbote.“


Ein Mann klingelt an einer Haustür.
Es öffnet eine wohlgeformte Frau mit ziemlich grosser Oberweite.
M: „Guten Tag, gnädige Frau, ich möchte ihnen ein Angebot machen.“
F: „Um was geht es denn?“
M: „Ich zahle ihnen 100 DM, wenn ich ihre Brüste mal sehen dürfte!“
F: „SIE FRECHLING, SIE; HAUEN SIE…(denkend: Moment mal. Wir fahren morgen doch in Urlaub. So’n bisschen Taschengeld…)
OK.“ Sie öffnet ihren Morgenrock und lässt ihn schauen. Dann macht sie ihn wieder zu. Er zahlt die Hundert Mark.
M: „Ich möchte ihnen noch einen Vorschlag machen.“
F: „Was kommt den jetzt?“
M: „Ich zahle ihnen 200 DM, wenn ich ihre Brüste einmal anfassen darf.“
F: „Na gut“, öffnet den Morgenrock wieder, „bitte schön“, er grabbelt und bezahlt.
M: „Naja, ich hätte da noch eine Idee.“
F: „Was darfs jetzt sein?“
M: „Ich zahle ihnen 500 DM, wenn sie mit mir ins Bett gehen!“
F: (hat erst noch Skrupel)“… na gut, kommen sie schon rein.“
Er bumst sie, zahlt, und geht.
Abends kommt ihr Ehemann von der Arbeit heim.
F: „Ich muss dir was tolles erzählen, Schatz, wegen dem Urlaub…“
Er: (unterbricht sie) „Moment mal“, sagt er, „erst mal was wichtiges. War mein Kollege Karl Heinz hier und hat die 800 DM gebracht, die er mir schuldet?“


Sie: „Ich hatte heute einen seltsamen Traum, ich träumte von einem Kessel voller Pimmel.“
Er: „War meiner auch dabei?“
Sie: „Ja, ganz unten – und er war der kleinste von allen…
Er: „Ich hatte auch so einen komischen Traum, ich träumte von einem Kessel voller Muschis…“
Sie: „War meine auch dabei?“
Er: „Ja, der Kessel stand darin…“


Eine Frau geht zum Gynäkologen.
„Oh grosser Gott, Sie haben die grösste Vagina, die ich je gesehen habe.“
Die Frau will sich selbst überzeugen, geht nach Hause, nimmt den Spiegel von der Wand, zieht sich aus, legt die Spiegel auf die Erde und stellt sich darüber. Kommt der Mann nach Hause.
„Was machst Du denn da?“
„Ähmm, nur ein bisschen Gymnastik!“
Sagt der Mann: „Pass bloss auf, dass Du nicht in das Loch fällst…“


Die Frau begleitet ihren Mann zum Fischen am Steg. Plötzlich überkommt sie ein menschliches Bedürfnis, sie muss pinkeln. Auf Anraten ihres Mannes erledigt sie ihr Geschäft durch die Planken des Steges, ist ja früher Morgen.
Plötzliche ein Schrei: „Schatz, es ist mir so peinlich, ich habe durch die Planken auf ein Kanu gepinkelt…“
Ihr Mann hält Nachschau: „Blödsinn, das ist dein Spiegelbild…“


„Sag mal, schreit Deine Frau. wenn sie kommt?“
„Ja, sogar ziemlich laut!“
„Meine nicht, meine hat einen Schlüssel!“


Kommt der Ehemann von der Jobsuche wieder Heim…
Liebling ich hab ne neue Stellung, freust du dich?
Du Schwein, hättest Du Dich man lieber um Arbeit gekümmert.


Ein Ehepaar will zum Fasching gehen. Sie haben sich schon Kostüme besorgt. Doch am betreffenden Abend hat die Frau Kopfschmerzen, nimmt Kopfschmerztabletten und legt sich zu Bett. Der Mann muss allein gehen. Nach wenigen Stunden erwacht die Frau und fühlt sich pudelwohl. Sie beschließt, doch noch zum Fasching zu gehen. Da ihr Mann ihr Kostüm nicht kennt, will sie ihn heimlich beobachten. Er tanzt und flirtet mit vielen Frauen. Daraufhin beginnt sie, mit ihrem Mann zu flirten. Schließlich lädt sie ihn in ein benachbartes Schlafzimmer ein und sie verbringen wilde Stunden. Anschließend geht sie nach hause, setzt sich ins Bett und liest ein Buch. Als ihr Mann kommt, fragt sie ihn, ob er sich amüsiert hätte. Er antwortet: „Nein, ohne Dich habe ich keinen Spaß auf Parties.“
„Hast Du getanzt?“
„Nein, ich habe ein paar alte Freunde getroffen und wir haben gepokert. Aber der Freund, dem ich mein Kostüm geliehen habe, hat sich köstlich amüsiert.“


Steht ein Mann nackt vorm Spiegel, betrachtet sich und sagt: „Ach, zwei Zentimeter mehr, und ich wäre König.“ Antwortet eine Stimme: „Zwei Zentimeter weniger, und Du wärst Königin!“


„Die Polizei sucht einen großen blonden Mann um die Dreißig, der Frauen im Park sexuell belästigt!“ liest Herr Schröder ihrer Frau vor.
Dann meint er: „Du Klara, das wäre doch genau das richtige für mich !“


Ein 80jähriger möchte mal wieder mit seiner Frau schlafen. Als er gerade loslegen will, sagt diese: „Moment, nicht ohne Kondom!“ Der antwortet verdutzt: „Warum, in deinem Alter bekommst Du doch keine Kinder mehr!“ diese: „Aber vielleicht Salmonellen, bei den alten Eiern!“


Mami und Papi werden am Sonntag Nachmittag geil aufeinander. Sie überlegen und entscheiden sich für einen Quickie. Ihren Sohn schicken sie so lang auf den Balkon mit der Aufgabe, alles zu beobachten, was in der Nachbarschaft passiert.
Während die Eltern miteinander vögeln, fängt der Junge an zu erzählen, was er sieht. „Ein Auto fährt vom Parkplatz… Ein Krankenwagen fährt gerade vorbei… Es sieht so aus, als ob die Schneiders Besuch bekommen… die Hubers treiben es gerade miteinander…“
Mama und Papa springen aus dem Bett. „Woher weißt du das?“ fragt er aufgebracht seinen Sohn. „Naja“ antwortet dieser, „ihr Kind steht auch auf dem Balkon.“


Bauer Hein ist mit Familie auf dem Acker um Kartoffeln einzuholen. Als seine Frau ihn dann mal überholt, sieht er sie beim Aufblicken von hinten und ruft: „Erna, du hast ja keine Unterhose an !“
Darauf sie: „Meinste, ich will die Fliegen alle im Gesicht haben ?“


Meier beobachtet, wie der Bauer den Stier zum Decken bringt.
Der Stier will nicht so richtig, da packt der Bauer der Kuh zwischen die Hinterbeine, zieht seine Hand einmal durch und fährt dem Stier mit der schleimigen Hand über die Nase.
MMUUUUUUH, brüllt der Stier, bekommt große Augen und stürzt sich auf die Kuh.
„Oh“, sagt Meier, „der ist ja auf einmal ganz spitz geworden!“
„Klar“, antwortet der Bauer.
„Geht das auch bei Menschen, meine Frau beschwert sich, dass ich immer so lustlos bin.“
„Aber sicher“, sagt der Bauer, „greifen sie ihrer Frau in den Schritt, und schmieren sie sich die Hand durch Gesicht, dann werden sie so wild wie dieser Stier!“
Meier fährt nach Hause, seine Frau liegt im Bett und liest.
Er reißt ihr die Decke weg und den Slip vom Leib, greift in ihren Schritt,  schmiert sich mit der Hand durch Gesicht, spürt seine Erregung und ruft:
„Erna! Ich bin auf Dich wild wie ein Indianer!“
„Ja“, lacht sie auf, „so siehst Du jetzt im Gesicht auch aus und schiebt ihre Binde wieder zurecht…


Verlegen sitzt die Frau beim Anwalt: ,Ich will mich scheiden lassen.‘
Ja,ja‘, sagt der Anwalt. .Und der Scheidungsgrund?‘
Ach, mein Mann ist 200 Prozent impotent.‘
Sie meinen total impotent“, korrigiert der Anwalt.
Nein, ich meine 200 Prozent impotent.‘
Ja, was meinen Sie denn genau?“ fragt der Anwalt.
Ich meine, dass er schon total impotent war. Aber gestern ist er über den Teppich gestolpert und hat sich die Zunge abgebissen.‘


Ein Ehepaar aus der Stadt verbringt einen Urlaub auf dem Bauernhof.
Eines Tages stehen sie zusammen mit dem Bauern an der Koppel und beobachten den Zuchtbullen beim Decken der Kühe.
Fragt die Ehefrau den Bauern:
„Sagen Sie mal, wie oft kann der eigentlich so am Tag?“
Bauer: „Oooch, wenn’s sein muss, an die 20 Mal“.
Sie: „Hast Du gehört, Alter !?“
Fragt er den Bauern:
„Aber doch nicht immer mit derselben Kuh?“
Bauer: „Nein, natürlich nicht.“
Er: „Hast Du gehört, Alte…“


Frischverheiratet und doch frustriert ist die Frau, weil ihr Mann im Bett lediglich die Zeitung liest.
Ihre Mutter gibt ihr einen guten Rat: „Lang doch einfach mal unter seine Bettdecke,
dann wird ihm schon etwas Besseres einfallen.“
Am nächsten Morgen ruft die Mutter wissbegierig an.
Die Tochter ist zerknirschter denn je. „Ich hab es probiert. Er hat auch unter meine Bettdecke gelangt.“
„Na, ist doch prima, und warum bist du unzufrieden?“
„Er hat den Finger angefeuchtet und dann seine Zeitung umgeblättert.“


Tochter: „Also Mami, das mit der Befruchtung habe ich jetzt verstanden.
Das Sperma dringt also ins Ei ein, und dann entsteht ein neuer Mensch.
Wie kommt aber das Sperma dorthin?
Musst Du das schlucken?“
Papi im Hintergrund: „Nein, nur wenn sie ein neues Kleid will…“


Bei einem jungen Paar reicht das Haushaltsgeld nie für den ganzen Monat. Daraufhin meint Er zu Ihr: „Wir brauchen dringend mehr Geld. Du musst nebenbei noch anschaffen gehen!“ Zuerst ziert Sie sich und macht Ihm eine Szene, aber schließlich willigt sie doch ein. Am Ende des Monats legt Sie Ihm ihre Einnahmen vor: 252 Mark und 50 Pfennig! Er (zornig): „Welcher Idiot hat denn da nur 2 Mark 50 gegeben?“ Sie (verdutzt): „Na, jeder!“


Ein Ehepaar ist zu Bett gegangen und nach einer Weile deutet er an, dass er Sex haben will. Sie lehnt ab: „Ich habe morgen einen Termin beim Gynäkologen und deshalb mag ich jetzt nicht.“ Er dreht sich weg und versucht zu schlafen. Nach ein paar Minuten jedoch sagt er zu ihr: „Hast Du morgen auch einen Termin beim Zahnarzt?“


Ein Teppichhändler behauptet bei einer Tagung dass er jeden Teppich mit verbundenen Augen erfühlen könne. Die anderen, die das nicht glauben, versprechen ihm für jeden richtig erfühlten Teppich ein Bier. Es geht los. Mit verbunden Augen sitzt der Kandidat mitten in der Kneipe. Der erste Teppich wird reingetragen. Er fühlt. „Mmmhhh Türkischer Beduinenteppich“ sagt er. Stimmt ! Ein Bier. Der nächste Teppich. Er fühlt. „Das ist ein Seidenteppich aus China“ kommt die prompte Antwort. Stimmt ! Das nächste Bier. So geht es den ganzen Abend und der Bursche irrt nicht ein einziges mal. Am nächsten Morgen erwacht er mit einem gewaltigen Brummschädel. Seine Frau die ihn immer begleitet wenn er auf Tagungen ist beachtet ihn überhaupt nicht. „Bist Du böse Schatzi weil ich so besoffen war gestern Nacht?“ fragt er. „Böse?“ schnappt sie zurück „Böse weil Du besoffen warst nicht. Böse weil Du mir das Zimmer vollgekotzt hast auch nicht. Böse bin ich, weil Du mir zwischen meine Beine gegriffen hast und gemurmelt hast – Mmhh alte Kokosmatte – !“


Eine Frau holt den neuen Kleiderschrank von Ikea ab und baut ihn auch sofort zusammen. Sie ist erstaunt darüber, wie stabil ihr neuer Schrank ist. Die Türen schließen richtig und kein Scharnier klemmt. Als die Straßenbahn jedoch am Haus vorbeifährt fällt der Schrank in sich zusammen. Das kann die Frau nicht glauben und baut den Schrank sofort wieder auf. Der Schrank steht bombensicher, bis die Straßenbahn am Haus vorbeifährt. Die Frau ruft daraufhin den Kundenservice von Ikea an und es kommt auch direkt jemand vorbei, der den Schrank aufbaut. Die Straßenbahn kommt, der Schrank fällt zusammen. Der Mann von Ikea ist fassungslos und kann sich das ganze nicht erklären. Er baut den Schrank noch mal zusammen und sagt zu der Frau: „Ich stelle mich jetzt in den Schrank und warte, bis die Straßenbahn kommt, dann werde ich sehen, warum der Schrank zusammenfällt.“ So stellt sich der Ikea-Mann in den Schrank und wartete. In diesem Moment kommt der Ehemann nach Hause und bewundert sofort den neuen Kleiderschrank. Beim Öffnen der Tür sieht er den Ikea-Mann. Der sagt nur: „Okay, schlagen sie mir sofort eine rein, denn wenn ich Ihnen sage, dass ich auf die Straßenbahn warte, glauben Sie es ja doch nicht


Erwin kommt abends nach Hause und flüstert seiner Frau ins Ohr : „Du, ich weiß was: heute Abend können wir mal Caritas-Bumsen.“ – „Prima“, sagt sie erwartungsvoll. „Das kenne ich noch nicht.“ Im Bett liegt er schließlich auf der Seite und macht keinerlei Anstalten, sich zu rühren. Seine Frau stößt ihn an, er reagiert nicht. Nach fünf Minuten stößt sie ihn wieder an, er grunzt nur und brummelt etwas vor sich hin. Weitere fünf Minuten später wird’s ihr zuviel, sie packt ihn an der Schulter: „Was ist denn jetzt, wir wollten doch Caritas-Bumsen?“ Darauf Erwin: „Tun wir doch die ganze Zeit, du rappelst mit der Dose und ich tu nix rein.“


Eines mittags Klingelt es an der Tür, Frau Meier öffnet. Vor der Tür steht ein Mann und fragt „Haben Sie ein Geschlechtsorgan ?“ Entsetzt schlägt Frau Meier ihm die Tür vor der Nase zu. Abends erzählt sie ihrem Mann davon „Ich glaube nicht das der wiederkommt“ Mein ihr Angetrauter doch am nächsten Tag ist der Sittenstrolch wieder da und stellt die selbe Frage. „Haben sie ein Geschlechtsorgan ?“ Wiederum schlägt Frau Meier ihm die Tür vor der Nase zu und erzählt, wie kann es anders sein, Abends ihrem Ehegatten davon. Dieser meint: „Verwickle ihn doch in ein Gespräch vielleicht haut der dann ab “ Gesagt geschehen am darauffolgenden Tag bekannte Situation, bekannte Frage nur behält Frau Meier jetzt die Ruhe und Antwortet : „Ja natürlich habe ich ein Geschlechtsorgan warum möchten sie das Wissen ?“ Worauf der Sittenstrolch nur antwortet „Dann sagen sie ihrem Mann doch einmal er soll ihres und nicht immer das meiner Frau benutzen…“


Frau zu ihrem Mann: „Die Klospülung ist kaputt, mach sie wieder ganz!“
Mann: „Bin ich Klempner, oda wat?“ und geht zur Arbeit.
Am nächsten Tag drängelt die Frau: „Das Bad müsste neu gefliest werden!“
Mann: „Bin ich Fliesenleger, oda wat?“ und geht zur Arbeit.
Noch einen Tag später will sie, dass er ein neues Badfenster einsetzt.
Mann: „Bin ich Glaser, oda wat?“ und geht zur Arbeit.
Als er von Arbeit wiederkommt ist die Spülung repariert, das Bad neu gefliest und ein neues Fenster eingesetzt. Er fragt seine Frau erstaunt, wer das gemacht hat.
Die Frau meint, dass der nette Nachbar so freundlich war, alles zu erledigen.
Mann: „Und, was wollte er dafür haben?“
Frau: „Ich sollte ihm einen Kuchen backen, oder mich von ihm vögeln lassen?“
Mann: „Und, was hast du für einen Kuchen gebacken?“
Frau: „Bin ich Bäcker, oda wat?“


Ein Bauer sitzt in einer Kneipe und trinkt ein Bier nach dem anderen Total verzweifelt ruft er heraus: „Es gibt Dinge die kann man nicht erklären!“ Ein anderer hört dieses und gesellt sich dem Bauer hinzu
Er: „Was ist denn so schlimm und was kann man nicht erklären? Der Bauer bestellt sich noch ein Bier, murmelt wiederum „Es gibt Dinge die kann man nicht erklären“ Bauer: „Ich habe heute versucht die Kuh Elsa in der Scheune zu melken. Den Eimer unter die Kuh gestellt und kräftig am Euter gezogen. Der Eimer war zu viertel voll, da stößt die Kuh mit dem rechten Bein den Eimer um…….es gibt Dinge die kann man nicht erklären!
Er „Das ist doch kein Grund so verzweifelt zu sein“
Bestellt dem Bauern noch ein Bier. Bauer „Danach habe ich es noch einmal versucht. Doch vorher habe ich der Kuh Elsa das rechte Bein mit eine Seil an einem Balken hochgebunden. Eimer drunter gestellt, viertel voll und die doofe Kuh stößt den Eimer mit dem linken Bein um….es gibt Dinge die kann man nicht erklären!“
Er: „Och Mann, damit kann man doch leben. Ich verstehe immer noch nicht die Verzweiflung“ Bauer: „Habe es danach noch ein drittes Mal versucht. Diesmal habe ich der Elsa das linke Bein auch noch an den Balken gebunden. Um dann von hinten an den Euter zu gelangen, habe ich ihr den Schwanz hochgehoben. Bei den ganzen Verrenkungen platzte meine Hose und rutschte mir zu den Knöcheln.
In diesem Moment kam meine Frau in die Scheune. Es gibt Dinge die kann man nicht erklären!“


Kommt ein Mann in eine Arztpraxis, sieht, dass das Wartezimmer brechend voll ist.
„Prima“, sagt er und geht wieder.
Am nächsten Tag wieder: Das Wartezimmer ist voll und er: „Klasse“ und geht wieder.
Das wiederholt sich einige Tage. Der Arzt bekommt das mit und wundert sich. Er bittet seine Sprechstundenhilfe, doch dem Mann mal nachzufahren. Sie tut das am darauffolgenden Tag und von ihrem Chef zur Rede gestellt, druckst sie herum.
„Und, sind Sie ihm nachgefahren ?“
„Ja.“
„Und wohin ?“
„Er fuhr zu einem Hochhaus.“
„Ja und dann ?“
„Dann ging er in den Aufzug.“
„Und dann ?“
„Dann fuhr er in den 3. Stock.“
„Und dann ?“
„Dann klingelte er an einer Tür.“
„Und dann ?“
„Dann machte ihm eine Frau auf.“
„Ja und dann ?“
„Dann sagte er ihr: Liebling, wir können noch mal. Dein Mann ist noch beschäftigt !“…


Der Ehemann kommt früher als sonst nach Hause. Aus dem Schlafzimmer kommen verdächtige Geräusche.
Er nimmt seine Schrotflinte und stößt die Schlafzimmertür auf. Dort liegt der Hausarzt auf seiner Frau.
„Äh, ich messe nur Fieber! Ihrer Frau geht’s nicht gut“, versichert dieser.
Darauf der Ehemann: „Na gut, dann zieh mal Dein Fieberthermometer gaaanz vorsichtig heraus. Aber wenn da keine Zahlen drauf sind, bist Du tot, Mann!“


Ein Geschäftsmann hat einen erfolgreichen Abschluss getätigt und lädt zur Feier des Tages sein Sekretärin zum Essen ein. Nach dem Essen meint sie: „Komm wir gehen noch auf ’nen Kaffee zu mir“ Gesagt, getan… und dort geht’s erst richtig ab.
Spät in der Nacht meint er: „Ich muss jetzt nach Hause. Hast Du mal ein Stück Kreide?“  „Klar. Dort in der oberen Schublade.“ Er holt die Kreide, klemmt sie sich hinters rechte Ohr und geht. Daheim wartet schon seine Frau auf ihn: „Wo warst Du? Was hast Du gemacht?“ „Och, ich hab ein tolles Geschäft abgeschlossen, dann war ich mit meiner Sekretärin essen und zum Schluss haben wir ordentlich gebumst.“
Fängt sie schallend an zu lachen und meint: „Gib doch nicht so an. Du warst beim Kegeln. Du hast ja jetzt noch die Kreide hinterm Ohr.“


Unterhalten sich zwei Frauen: „Mein Mann wird immer geiler. Beuge ich mich neulich über eine Tiefkühltruhe, da hebt er meinen Rock hoch und nimmt mich tierisch von hinten. Mein Gott, habe ich gestöhnt und geschrieen.“ Die andere: „Ja und ?“ Das ist doch super, das hat meiner auch schon gemacht.“ Die erste: „Aber doch nicht beim Aldi !“


Der Bauer und die Bäuerin fahren in die Stadt um ein Schwein zu kaufen.
Nachdem sie eine fette Wutz ausgesucht haben, steckt der Bauer sie in einen großen Sack, bindet ihn zu und klemmt ihn hinten auf seinem Fahrrad fest. Und so macht sich der Bauer mit seiner Frau auf den Heimweg. Als sie durch den Wald kommen, fährt der Bauer über eine Wurzel, er stolpert und stürzt mit dem Rad hin. Dabei geht der Sack auf und das Schwein springt heraus, um das Weite zu suchen.
Mit viel Geschrei rennt der Bauer seinem Schwein nach und versucht es zu fangen. Bei dem vielen Lärm wird natürlich der Förster hellhörig und er kommt zum Ort des Geschehens.
„Was ist denn hier los?“, fragt er die Bäuerin.
„Ach, wissen Sie“, antwortet die Frau mit zeternder Stimme, „meinem Mann ist der Sack geplatzt und jetzt rennt die Sau im ganzen Wald umher!“


Ein Vater besuchte einmal mit seinem Sohn die Apotheke. Der Sohn bemerkte die Kondome und fragte seinen Vater: „Vati, wofür ist die Schachtel mit den drei Kondomen?“.
Der Vater sagte: „Die brauchst du, wenn du auf das Gymnasium gehst. Zwei für Freitag Nacht, einen für Samstag Nacht.“
Der Sohn fragte daraufhin nach der Packung mit den 6 Kondomen.
Der Vater: „Wenn du studierst, dann brauchst du die. Zwei für Freitag Nacht, zwei für Samstag Nacht und zwei für Sonntag Morgen.“
Als letztes fragte der Sohn nach der Packung mit 12 Kondomen.
Der Vater daraufhin: „Oh, mein Sohn, die brauchst du, wenn du verheiratet bist. Eins für Januar, eins für Februar…“


Nach einem besonders heftigen Streit begaben sich Herr und Frau Schmid zu Bett, ohne miteinender zu sprechen. Herr Schmid musste früh aufstehen, deswegen schrieb er auf einen Zettel „Wecke mich um sechs“ und legte ihn auf den Nachttisch seiner Frau. Am hellichten Tag, um 10 Uhr erwachte Herr Schmid und fand seinerseits einen Zettel auf seinem Nachttisch.
Darauf stand: „Es ist 6 Uhr , Du Arsch. Steh auf


Ehepaar feiert Silberhochzeit. Sie entschließen sich diesen Tag in demselben Hotel zu verbringen wie schon damals Ihre Hochzeitsnacht. Der Mann legt sich ins Bett, die Frau ist noch im Bad. Kurz darauf kommt auch Sie herein und tritt vor das Bett und fragt: „Na Schatz, was hast Du denn vor 25 Jahren gedacht als ich so nackt vor Dir stand?“ Antwortet er: „Ich saug ihr jetzt die Titten leer und fick‘ ihr den Verstand aus dem Leib“ Sie weiter: „Und was denkst Du jetzt?“
Er: „Na, dass ich damals einen guten Job gemacht habe!“


In der Hochzeitsnacht hat der Mann keine Lust, obwohl in seine Braut drängt. Schließlich gibt sie sich geschlagen, als er auf die nächste Nacht vertröstet. Ebenso geschieht es in der zweiten und dritten Nacht, nämlich nichts… Am dritten Tag schimpft die Frau: „Wenn du es mit mir nicht gleich machst, dann gehe ich runter auf die Straße und suche mir einen anderen Mann!“
Darauf der Ehemann: „Au ja, bringst Du mir dann bitte auch einen mit…“

Print Friendly, PDF & Email